Seminar Ahnenarbeit, Tod und Jenseits

Im Zuge dieses Wochenendseminars werden wir uns mit unseren Ahnen, mit dem Sterbeprozess und dem Tod als Übergangsprozess sowie mit den jenseitigen Welten auseinander setzen. Wir werden lernen, mit unseren Ahnen  (dies müssen nicht “nur” Blutsverwandte sein) zu kommunizieren um herauszufinden, welches Erbe wir in uns tragen.

Ein Schwerpunkt dieses Seminars liegt darin, Verpflichtungen, die wir von unseren Ahnen übernommen haben, friedlich und bewusst abzugeben oder diese für uns zu transformieren. Auch können wir Botschaften und Anliegen an unsere Ahnen herantragen, Botschaften unserer Ahnen empfangen und – falls dies nötig sein sollte – Ahnen Hilfestellung bei Übergangsprozessen geben (“Psychopompos”-Arbeit).

Wir werden für uns außerdem in schamanischen Trancereisen erforschen, was beim körperlichen Tod geschieht, wie wir persönlich diesen Übergangsprozess schamanisch wahrnehmen und wo wir uns danach hinbegeben.

Für dieses fortgeschrittene Seminar ist es notwendig, die Grundlagen der schamanischen Reise bereits zu beherrschen.

Was mitzubringen ist:
Wichtig ist bequeme Kleidung. Außerdem brauchst du:

  • eine Unterlagsmatte
  • eine Decke und ev. ein Sitzpolster (falls vorhanden)
  • ein Tuch zum Abdecken der Augen
  • Opfergaben an deine Ahnen (z.B. etwas Bier, Salz, Brot, Honig oder Milch) für ein kleines Dankesritual am Samstag und für die abschließende Zeremonie am Sonntag
  • falls vorhanden: Rahmentrommel, Rassel und Kraftgegenstände
  • ein Notizheft und Stift(e)
  • Verpflegung (wir geben auch gerne Tipps zu Lokalen in der näheren Umgebung)
  • ggf. eine Unterkunft

Termin & Ort:
Im südlichen NÖ (genauer Veranstaltungsort wird je nach Teilnehmerzahl festgelegt und rechtzeitig bekanntgegeben). Terminbekanntgabe siehe unter Termine.

Kosten:
250 € (exkl. Unterkunft und Verpflegung)

Anmeldung:
Deine verbindliche Anmeldung via Kontaktformular sollten wir spätestens eine Woche vor Veranstaltungsbeginn erhalten.